Wenn man in Wien wohnt und die Kaffeehauskultur kennen und lieben gelernt hat, dann kann man nicht mehr ohne seine tägliche Dosis Koffein. Als bekennende Kaffeesüchtige, hat es mich natürlich umso mehr gefreut, als die Einladung von Nespresso ins Haus geflattert ist. Ein Nachmittag mit 4 Workshops zum Thema Kaffee im Nespresso Atelier London und viele Tassen leckerer coffee warteten auf mich. Zusammen mit den fabelhaften Mädels Anna Laura Kummer, Kathi von Ketch´embunnies und Nina von Berries&Passion ging es am Mittwoch dann Richtung England. Die unerfreuliche Tatsache, dass unser Flieger schon um 7.45 ging, machte das sonnige Wetter in London und die gute Gesellschaft schnell wett.

Unser Hotel <<the Hoxton>> und der hippe Stadteil Shoreditch versprühten Soho Feeling, so dass wir die coolen Häuserfassaden auch gleich für unsere Outfitshootings nutzten. Nach einer kurzen Pause gab es dann noch einen leckeren Lunch bevor es für uns in das Nespresso Atelier ging.

NESPRESSO ATELIER LONDON

 

nespresso atelier london

nespresso atelier london, anna laura kummer, ketchembunnies, berries and passion

Ein unaufdringliches schwarzes Schild an der Backsteinwand auf dem Nespresso Atelier eingraviert ist, wies uns am Eingang auf die Location hin. Drinnen angekommen überraschte mich der Anblick eines Schiffhecks, das so ungefähr mitten im Raum steht. An der Bar, bereiteten die Baristas schon fleißig Kaffee für die Wartenden zu und langsam füllte sich der Raum. Nach einer kleinen Einführung, wurden wir in Gruppen eingeteilt und zu unseren Workshops begleitet. Jeder der Workshops behandelte ein anderes Thema: Paris, Sydney, Rio de Janeiro und Juba. Passend dazu war auch jeder Raum anders gestaltet, was ich by the way richtig süß fand. Denn so ließ ich mich auf die Reise mitnehmen und merkte neben Fotos machen, Kaffee Verkostung und Vortrag gar nicht wie schnell die Zeit verging.

RIO DE JANEIRO

Die erste Destination auf unserer Reise hieß Brasilien. Dort bedeutet Cafezinho nämlich soviel wie kleiner Kaffee und ist wie ein Willkommensgruß an den Gast. Die limited edition Cafezinho do Brasil soll an die lebhafte Kaffeekultur in Brasilien erinnern und wird daher unter ganz bestimmten Bedingungen geerntet und verarbeitet. Denn der aromatische Geschmack des typisch brasilianischen Kaffees soll in keinster Weise getrübt werden. Stark, etwas bitter und sehr geschmackvoll, so lieben die Brasilianer ihren Kaffee. Zusammen mit den Locals wurde dem Cafezinho do Brasil von Nespresso diese unverkennbare Note verliehen.

nespresso atelier london, kapseln

JUBA

Unser nächster Workshop im Nespresso Atelier London führte uns nach Juba in den Südsudan. Das Thema das hier behandelt wird ist Nachhaltigkeit, denn die Bauern arbeiten unter schweren Bedingungen, an denen Nespresso etwas geändert hat. Die Kaffeeindustrie dort vor Ort ist eine wichtige Einnahmequelle für die Farmer und deshalb werden sie mit Trainings und technischer Hilfe unterstützt.

nespresso atelier london

PARIS

In dem Raum, der einem Pariser Café ähnelte, werden dann unsere Geschmacksrezeptoren auf eine Reise geschickt. Neben aromatischem Espresso bekamen wir hier ein Stück schwarze Schokolade und jeweils zwei verschiedene Musikstücke vorgespielt. Überraschender Weise veränderte sich der Geschmack der Schokolade bei dem ruhigen Song eher in Richtung zart und süßlich. Bei dem rockigen Song jedoch in Richtung bitter und herb. Diesen Effekt probierten wir auch bei den Kaffeesorten die in diesem Workshop serviert wurden aus und staunen nicht schlecht. Irgendwie ist es mir schon vorher klar gewesen, dass sich die Geschmacksnerven durch Musik beim Essen leiten lassen. Aber es so bewusst zu erleben und darauf zu achten ist noch mal eine andere Sache.

nespresso atelier london, fishnet, furla bag

SYDNEY

Unser letzter Stop brachte uns nach Sydney und hier lernten wir alles zum Thema – the serve. Das Auge isst ja bekanntlich mit also wird es eventuell auch “mittrinken”. Deshalb wollen wir dass auch unser Kaffee perfekt serviert wird. Dabei halfen uns dann die Influencer Signe Bay und Per Olav, die uns zeigten wie sie ihre “flatlays” für Instagram kreieren. Danach konnten wir uns auch kreativ austoben! Ich bin ja eigentlich keine von denen die ihr Brunch, oder ihren Capuccino für Instagram perfekt in Szene setzt. Nein eher bin ich eine von denen die sofort zu Essen beginnt, während andere Blogger akribisch ihre Teller hin- und herschieben und den perfekten Winkel für ihr Foto suchen. Das experimentieren mit den zwei Food Bloggern, hat mir dennoch großen Spaß gemacht und es sind dann auch zwei, drei gute flatlays entstanden.

Ein weiterer Trend der auf Instagram seit geraumer Zeit Wellen schlägt ist der “flatwhite” die perfekte Mischung aus Espresso und Milch. Auch sehr gerne verziert mit einem Herz oder anderen Mustern. Die Verzierungen habe ich leider auch weiterhin nicht drauf aber ein kleiner Milchschaum Profi bin ich schon seit Längerem. Allerdings muss ich gestehen, dass das mit dem Milchschäumer von Nespresso eigentlich auch ohne großes Fachwissen gelingt. Was wirklich toll ist, denn so kann jeder die perfekte Tasse Kaffee servieren.

nespresso atelier london

nespresso atelier london, flatlay

Nach den Workshops ging es für uns dann wieder zurück ins Hotel um uns für das Dinner frisch zu machen. Das Abendessen fand wieder im Nespresso Atelier London statt aber in einem Raum, den wir davor nur kurz erspähen konnten. Die Atmosphäre des frisch geschmückten Raumes, verströmte eine angenehme coziness und wir ließen den Abend mit den Ladies neben Delikatessen und gutem Wein ausklingen.

nespresso atelier london, dinner location

/ In freundlicher Zusammenarbeit mit Nespresso /