Im Atelier von Lena Hoschek

Neulich hatten wir das Vergnügen uns das Atelier von Lena Hoschek etwas genauer anzusehen. Das allein war uns allerdings nicht genug und so baten wir die Ausnahme Designerin zum Interview. Da sie an dem Tag auch noch einen Dreh für Nespresso hatte ging es etwas hektisch zu, nichts desto trotz, konnten wir uns ausgiebig in den Räumen umsehen. Schnell wird klar, dass hier eine richtige Sammlerin residiert. Im Eingangsbereich empfängt die Gäste eine Puppe auf der ein Vintage Hochzeitskleid ausgestellt ist. Die Wände sind nicht etwa weiß sondern mit wunderschönen blumigen Stoffen bezogen, alles passend zu dem dunklen Holz, das im ganzen Atelier dominiert. Ein Blick in die Küche verrät, dass auch hier der Retro Charm Einzug gehalten hat.

Alles für die Braut

In einem Raum befindet sich so ziemlich alles was das Herz jeder Braut höher schlagen lässt. Neben Lenas eigenem Hochzeitskleid finden sich hier auch andere traumhafte Kleider für den besonderen Tag. Wer sich ein Lena Hoschek Brautkleid wünscht wird hier bestimmt nicht enttäuscht. Hinter den Wänden verbergen sich Lenas Stoffschätze. Sorgfältig in Laden verstaut, gibt es hier verschiedenste Spitze und edle Stoffe zu bewundern.

Atelier von Lena Hoschek, Brautkleider, Interview, Designer, Fashionblogger

Atelier von Lena Hoschek, Brautkleider, Interview, Designer, Fashionblogger

Prêt-á-porter

Neben Brautmode gibt es im Atelier von Lena Hoschek natürlich auch die aktuellen Prêt-á-porter Kollektionen zu kaufen, die sie regelmäßig auf den Fashion Weeks in Berlin zeigt. Als wir durch die Räume geführt werden, erfahren wir ein bisschen mehr von der Designerin. Lena Hoschek sammelt Stoffreste von alten Möbelstücken und lässt diese oft für ihre Kollektionen replizieren. Ihre Liebe zu Vintage lebt sie wirklich bis zum letzten Tropfen aus. Die Gläser in der eigenen Hausbar sehen so aus als würden sie eher in ein Museum gehören und sorgfältig ausgewählte Accessoires lassen den Chic der 40-er Jahre voll aufleben. Im Raum in dem die stylischen Trachten Entwürfe von Lena Hoschek hängen, finden wir auch das Lieblingsstück der Designerin. Und zwar die Röcke die nur aus verschiedenen Bändern zusammengenäht sind. Die Bänder sucht sie mit Sorgfalt aus und sammelt sie genauso enthusiastisch wie die anderen Stoffe die ihr Atelier füllen.

Atelier von Lena Hoschek, Pret-a-porter, Interview, Designer

Atelier von Lena Hoschek, Brautkleider, Interview, Designer, Fashionblogger

Atelier von Lena Hoschek, Brautkleider, Interview, Designer, Fashionblhgger, Vintage; Interior

Atelier von Lena Hoschek, Brautkleider, Interview, Designer, Fashionblhgger, Vintage, Interior

 

Platz für Kreativität

In ihrem Büro wo die gebürtige Steirerin viel Zeit verbringt, finden wir kunstvoll arrangierte Moodboards die zur Kollektionsentstehung beigetragen haben. So einen Platz der Kreativität finden wir natürlich besonders spannend. Aber auch der Bereich der Näherinnen ist ein ganz besonderer, denn dort werden die letzten Handgriffe ausgeführt und die Kleidung bei Bedarf noch auf den Leib der Kundin angepasst.

Atelier von Lena Hoschek, Brautkleider, Interview, Designer, Vintage, Moodboard
Atelier von Lena Hoschek, Brautkleider, Interview, Designer, Fashionblhgger, Vintage, Moodboard
Atelier von Lena Hoschek, Brautkleider, Interview, Designer, Fashionblogger
Atelier von Lena Hoschek, Brautkleider, Interview, Designer, Fashionblogger
Atelier von Lena Hoschek, Brautkleider, Interview, Designer, Fashionblhgger, Vintage, Interior

Q&A

LFF: Ab wann bist du morgens ansprechbar?
Lena: Ab 8. Da klingelt der Wecker. 
Kaffee oder Tee?
Beides. Ich bin kein Gewohnheitstier also mal trinke ich Schwarztee und mal Kaffee.
Hast du ein bestimmtes Morgenritual?
Ich liebe die Schlummerfunktion auf meinem Handy. Das ist mein einziges sich wiederholendes Morgenritual. Auf Schlummern zu drücken. Das kann auch mal eine halbe Stunde so gehen. Dabei kann ich dann noch “wachträumen”. Das ist das Schönste, denn an die Träume erinnere ich mich dann immer am Besten.
Wie schwer fällt dir der Verzicht von Kaffee jetzt in der Schwangerschaft?
Nicht so schwer. Ich steh total auf Malzkaffee Mein Mann sagt zwar immer wie schlimm er stinkt wenn ich ihn aufbrühe aber mir schmeckt er sehr gut.
In deiner letzten Kollektion die du auf der MBFWB gezeigt hast waren Mickey Mouse Prints auf einigen Kleidern zu sehen. Wieso genau Mickey Mouse und welcher ist dein Lieblings Disney Film?
Der Mickey Mouse Print kam deshalb vor, weil ich ein T-Shirt mit einer Mickey Mouse drauf von meiner Mama vererbt bekommen habe. Mittlerweile ist das arme Ding schon völlig ausgebleicht und verbeult aber es ist mein absolutes Lieblingsstück. Eigentlich liebe ich alle Disney Filme aber ich weiß noch ich fand Alice in Wonderland immer so toll. Der Hutmacher ist so lustig und mich hat der Film immer schon fasziniert. Aber auch Schneewittchen und Bambi gehören zu meinen Lieblings Disney Filmen. 
Genießt du Mode im Alltag, oder stresst es dich, darüber nachzudenken was du morgens anziehen sollst?
Ich mag Kleider. Die sind unkompliziert und können auf verschiedene Arten gestylt werden. So muss ich mir nie lange Gedanken ums Outfit machen. Ballerinas dazu, weile bequem sein muss und fertig.
Welches Accessoire würdest du niemals tragen?
Leggins. Zählt das überhaupt als Accessoire?
Atelier von Lena Hoschek, Brautkleider, Interview, Designer, Fashionblogger

Au revoir Casa Hoschek

Wir haben es wirklich sehr genossen den Nachmittag im Atelier von Lena Hoschek zu verbringen und ein Pläuschen mit ihr zu halten. Ihre Kollektionen haben uns auf den letzten Fashion Weeks in Berlin immer wieder aufs Neue verzaubert und so war es uns eine besondere Freude sie persönlich kennenzulernen und einen Blick hinter die Kulissen zu werfen. Einen richtig guten Tipp hat uns Lena auch noch verraten, nämlich wo sie richtig in einen Kaufrausch gerät. Nicht etwa in einem Schuhgeschäft sondern bei Casa Caria. Da findet man ein große Vielfalt an herrlichen Zitrusfrüchten. Dort kann man laut der Designerin einen Haufen Geld loswerden aber sich auch beste italienische Kulinarik mit nachhause nehmen.

 Danke Lena Hoschek. xx D&L