Virgil Abloh begibt sich wieder auf architektonisches Terrain. Der Designer hat vor seiner Modekarriere ein Architekturstudium begonnen, sich aber dann doch für die Fashion Branche entschieden. In Kooperation mit Vitra hat er sich aber wieder seiner Leidenschaft Interior Design zugewendet und zusammen mit ihnen drei limitierte Produkte designt.

Wie werden unsere Teenager 2035 wohnen?

Unter dem Thema “TWENTYTHIRTYFIVE” hat er eine Installation auf dem Vitra Campus gebaut. Darunter ist seine Interpretation eines Jugendzimmers im Jahr 2035 zu begutachten. Zu erkennen ist der technologische Wandel und die Weiterentwicklung die uns persönlich und somit auch unsere Umgebung beeinflusst. Wie wohnt und erlebt ein Teenager im Jahr 2035 seinen persönlichen Rückzugsort?

Virgil Abloh x Vitra

Im Zuge dieser Installation hat Virgil Abloh drei Designs integriert die nun auch zu erwerben sind.

Stuhl Antony
Inspiriert von Jean Prouvé aus den 1950er-Jahren
Seine neue Interpretation ist in orangen Lack getunkt und hat einen transparenten Sitz.  Beide Elemente (Die Farbe Orange und die Transparenz) tauchten auch schon in der Männer Kollektion für Louis Vuitton auf. Dürfte also kein Zufall sein.

Wandlampe Petite Potence
Inspiriert von Jean Prouvé aus den 1950er-Jahren

“Ziegelstein” Item – Ceramic Block

 

Original von Jean Prouvé aus den 1950er-Jahren versus Virgil Abloh 2019

Das erstaunliche dabei ist, dass die Kommunikation des Designers mit Vitra während der Projektentwicklung fast nur über What´s App verlief. Das ist für uns auch schon ein Zeichen für einen technologischen Wandel. Kein aufwendiger E-Mail Verkehr inklusive Anhänge einfügen. Bilder mit Änderungsvorschlägen im Chat, kurze Fragen und Antworten. Die Kommunikation auf das Einfachste reduziert. In nur 6 Monaten haben die zwei Partner zusammen das Design entwickelt und auch umgesetzt! We are in Love. Vor allem weil Virgil super sympathisch und bodenständig rüber kam bei seinem Talk  und keine Berührungsängste mit dem Publikum zeigte. Er ist ja nicht nur Designer sondern unter anderem auch DJ und deshalb wurde zu späterer Stunde der Vitra Campus von ihm zum Beben gebracht. Trotz anhaltendem Regen blieben ihm die Fans (wir natürlich auch) im Freien treu und heizten zusammen mit ihm ordentlich die Stimmung an.

Aber bei diesem Highlight blieb es auf unserer Reise nicht, denn begonnen hat sie mit einem Aufenthalt auf der Art Basel.  Die Art Basel gilt als die wichtigste Weltmesse des internationalen Kunstmarktes. Hier wird die Crème de la Crème der Kunstwelt ausgewählt und zieht Künstler, Architekten, Designer, Kunstsammler und viel Prominenz aus der Kulturszene nach Basel. Wir haben viele Eindrücke für euch festgehalten, die wir natürlich mit euch teilen möchten:

ART BASEL . UNLIMITED 2019

Laundry, 2019
Daniel Knorr

Eins und Summe, 1994
Vaclav Pozarek

Champagne Maradona, 2015
Sarah Lucas

ART BASEL . DESIGN MIAMI 2019

/ Invitation by Vitra @themata /