Am Wochenende ging es für uns zum Paul Mitchell Haircamp. Dieses Jahr war die Destination Wien und deshalb durften wir mit ein paar deutschen Kollegen zusammen in die Welt der amerikanischen Beauty Brand eintauchen. Auch wenn uns Paul Mitchell ein Begriff war, wussten wir nicht viel über die Produkte, die Brand Identity und die Erfolgsgeschichte der Marke. Das hat sich Dank dem Paul Mitchell Haircamp geändert und da wir wirklich begeistert sind wollten wir einiges davon mit euch teilen.

Paul Mitchell Haircamp

Angefangen hat unser Ausflug im Salon Insider of hair wo wir die neuesten NEURO® Styling Tools gleich mal an unseren eigenen Haaren testen konnten, mit hilfreichen Tipps in Sachen Hairstyling versorgt wurden und die Produkte etwas näher kennengelernt haben. Weiter ging es am nächsten Tag mit einer fulminanten Hair Show, bei der die Frisöre zeigen konnten was sie drauf haben und einige Trends vorgeführt haben.

Den ganzen Tag über haben wir immer mehr über die Philosophy der Marke gelernt und erfahren wie sie entstanden ist  Denn die zwei Gründer Paul Mitchell und John Paul DeJoria haben an etwas geglaubt, von dem viele dachten es wäre keine Investition wert. Aber die Liebe zur Natur und der Drang etwas Neues auf den Markt zu bringen ließ die beiden nicht los. Nachdem Paul Mitchell nach Hawaii zog und dort die Kraft der Awapuhi “Seife” entdeckte, war die Firmengründung nur noch ein Stückchen entfernt. Mit den letzten Ersparnissen ließen sie einige Flaschen produzieren und gingen mit der Marke Paul Mitchell auf den Markt. 

Protect the nature

Von Anfang an war klar, dass keine Tierversuche durchgeführt werden würden, dafür schätzte Paul Mitchell die Natur zu sehr. Heute sind fast alle Produkte die von ihnen zu finden sind vegan. Auch nach Paul Mitchell´s Tod werden soziale Projekte gefördert und Gutes für die Umwelt getan. So sind auch wir nach diesem Wochenende stolze Besitzerinnen eines Teebaums in Haiti. Das Ziel ist es bis 2019 750.000 Bäume in Peru, Haiti und Kalifornien gepflanzt zu haben. Dieses soziale Engagement ist nicht zu letzt Paul Mitchell selbst zu zu schreiben, dessen Vision von seinem Sohn, dem Mitbegründer John Paul DeJoria, und dem gesamten Team weitergeführt wird.

Color me beautiful

Zum Schluß kamen wir noch in den Genuss Colin Caruso, Artistic Director of Color bei Paul Mitchell zu treffen. Mit ihm haben wir über “Haarfärbe” Jugendsünden geredet, die neuesten Trendfarben besprochen und den Style der L.A. Kundinnen mit denen aus New Jersey verglichen. Zum Thema Farbe können wir euch soviel verraten, dass es wieder bunter zu geht. Bunte Strähnen werden vereinzelt in die Haare eingearbeitet und ergeben dort ein harmonisches Bild mit der eigenen Haarfarbe. Und auch warme Blond- und satte Brauntöne sind wieder voll im Kommen. Das Paul Mitchell Haircamp war also aus vielerlei Hinsicht eine interessante Erfahrung. Nicht zu letzt weil wir ganz liebe Leute kennengelernt haben und Wien nochmal von einer anderen Seite sehen konnten. Wir sagen nur Schnitzel im Figlmüller und eine Segway Tour durch die Wiener Innenstadt.

Love Deea&Laura

Paul Mitchell Haircamp Vienna - www.lesfactoryfemmes.com

Paul Mitchell Haircamp Vienna - www.lesfactoryfemmes.com

Paul Mitchell Haircamp Vienna - www.lesfactoryfemmes.com

Paul Mitchell Haircamp Vienna - www.lesfactoryfemmes.com

Paul Mitchell Haircamp Vienna - www.lesfactoryfemmes.com

Paul Mitchell Haircamp Vienna - www.lesfactoryfemmes.com

Werbung / In freundlicher Zusammenarbeit mit Paul Mitchell