Während der Schulzeit habe ich den Trend-Stoff Cord mit meinem Physik- und Mathelehrer assoziiert. Richtig stark im Trend war der Stoff in den 60er und 70er Jahren und danach hatte er lange Zeit mit einem angestaubten Image zu kämpfen. Kann man sich gar nicht vorstellen, nachdem er einst als der Stoff des Adels galt. 

Ursprung Trend-Stoff Cord

Er hat eine beeindruckend lange Geschichte hinter sich, die ich euch kurz hier zusammenfassen werde.

Auf Französisch heißt der Stoff velours côtelé, das steht für “gerippter Samt”. Sein Ursprung liegt im alten Ägypten, er soll einer der Nachfolger des Baumwollgewebes gewesen sein. Der Stoff wurde von Adeligen für Freizeitaktivitäten getragen bis ins 19. Jahrhundert. Ab dem 19. Jahrhundert, durch die Entwicklung der Webstühle, wurde es massenhaft produziert, wodurch der Preis sank. Der robuste und Schlechtwetter taugliche Stoff wurde dann verstärkt von Arbeitern getragen. Der Begriff “Manchesterhose” entsprang genau dieser Zeit. Cord wurde zu dieser Zeit auch “poor man’s velvet”, also Samt für Arme genannt. Sein erstes Comeback erlebte Cord in den 1960er- und 1970er-Jahren. Der Stoff wurde damals zum Inbegriff und zur Uniform der Intellektuellen. Es war ein Protests gegen die elitäre Norm. Danach verlor der Stoff an Aufmerksamkeit und Bedeutung.

Cord auf dem Catwalk

Aber nun ist er zurück! Der Baumwollstoff mit ewiger Lebensdauer zeigt sich nämlich von seiner facettenreichsten und buntesten Seite und wir bekommen derzeit nicht genug davon. Wir haben den Stoff letztes Jahr schon auf allen Catwalks gesichtet und lieben gelernt.

Mulberry zeigte in der Kollektion für Herbst/Winter 2017/18 eine breit ausgestellte Schlaghose in einem leckeren Karamel. Marc Jacobs baute den Stoff in eine Oversize-Jacke in einem softem Grau-Beige Ton. Prada präsentierte gleich einen kompletten Cordanzug in Rostrot. Den Stoff etwas extravaganter in Szene gesetzt, zeigten Gucci, Off-White oder Lemaire.  Virgil Abloh von Off-White entschied sich für einen taillierten Blazer in Babyblau. Gucci-Designer Alessandro Michele setzte einen drauf und präsentierte sogar eine Hose in leuchtendem Blau mit floralem Print. Die Designer von Lemaire ließen einen Cord-Look in reinem Weiß über den Laufsteg schreiten.

Cord richtig stylen

Hier müssen Kontraste her! Damit man nicht wie der Mathelehrer von früher aussieht, müsst ihr entweder zu quietsch bunten Farben greifen oder ihr müsst zu coolen Items greifen, die den Stil aufbrechen. Sneaker oder elegante High Heels, schmal geschnittene Rollkragenpullover oder coole Oversized Hemden dazu tragen. 

Es gibt nur ein No-Go bei Cord – lieber zu einer Nummer größer greifen. Schmeicheln tut uns der Stoff leider nämlich gar nicht, er trägt etwas auf. Deshalb dürfen die Teile nicht zu knackig sitzen. Alles andere bleibt euch überlassen.

Love Deea.

SHOP THE LOOK

Cord Blazer – Ivy & Oak / Cord Pants – Ivy & Oak / Bag – Aigner / Top – old, similar here / Shoes – Dune London old, similar here / Earrings – Zara old, similar here 

Trend-Stoff Cord - www.lesfactoryfemmes.com

Trend-Stoff Cord - www.lesfactoryfemmes.com

Trend-Stoff Cord - www.lesfactoryfemmes.com

Trend-Stoff Cord - www.lesfactoryfemmes.com

Trend-Stoff Cord - www.lesfactoryfemmes.com

Trend-Stoff Cord - www.lesfactoryfemmes.com