Ich schätze die lauten und vor allem abwertenden Worte und Diskussionen ” Blogger vs Vogue ” während der Fashion Week sind auch an euch nicht vorbei gegangen. Wir haben uns zurück gelehnt und das Ganze einmal sacken lassen und wollen nun auch kurz ein Statement dazu abgeben.

Es sind schon sehr harte Sätze die seitens der Vogue kommen, in einem Medium, in dem wir die selbe Leidenschaft teilen. Was ist passiert?

Ist der Auftakt vor dem Zelt wichtiger geworden als die Präsentation der Designer?

Ich (Deea) persönlich fand und finde dieses Chaos und die Hektik vor dem Zelt immer noch aufregend. Schöne, ausgefallene Mode die individuell gestylt den grauen Schleier der Stadt bricht. Keine Frage im Zelt gehen die Vorhänge auf und die Designer stehen im Vordergrund und präsentieren ihr Werk. Aber wie genau diese Pieces von ihnen dann schlussendlich getragen und kombiniert werden können, sieht man auf den Straßen.
Und bitte haltet hierbei fest, dass ich mich dabei nicht auf die Fashion Week Wien beziehe!
Noch bevor ich zum Bloggen angefangen habe, konnte ich die Streestyle Shots auf The Sartorialist kaum abwarten. Und JA! auf der Fashion Week kann man Regeln brechen und sich “laut” kleiden und keiner wirft dir abwertende Blicke zu. In Wien reicht es ja schon mit knallrotem Lippenstift morgens in die Ubahn einzusteigen, um mehr Beachtung zu bekommen als ein grölender und betrunkener Partybär. Aber in New York / Paris / Mailand / London da darf man auch zum transparenten Kleid greifen und einen Haute Couture Rock mit einem T Shirt kombinieren. Hier sind einem keine Grenzen gesetzt und genau aus diesem Grund ist das der Hotspot aller Fotografen. Hier trifft Inspiration auf Mode!

Und liebe Vogue – Anna Dello Russo und Giovanna Battaglia waren die Ersten die sich vor den Fotografen räkelten um ihren Style zu spreaden, in der Hoffnung in der Vogue zu landen. Und seien wir uns jetzt einmal ganz ganz ehrlich- können sich unsere Leser da draußen mit einem Topmodel und perfektem Make-Up in der Vogue identifizieren, oder doch wohl eher mit einem Schnappschuss einer gleichwertigen und nahbaren Person, die eine Leidenschaft für Mode mit ihnen teilt?

chiara-ferragani-vogue les factory femmesIch war vor 15Jahren noch ein riesengroßer Fan des Magazins und habe Ende des Monats gerne auf andere Sachen verzichtet, um meine letzten Kröten/Taschengeld noch für die Vogue auszugeben (Meine Eltern tolerierten den Kauf nicht so sehr, aufgrund des Preises und deshalb musste ich sie mir selbst leisten). Deshalb ist es schon sehr hart nun solche Sätze seitens der Vogue gegenüber Bloggern zu lesen.

Und worin liegt jetzt der Unterschied? Die September Ausgabe beispielsweise mit Kendall Jenner auf dem Cover, die von oben bis unten in Gucci gekleidet ist (Auf der Rückseite auch eine Gucci Werbung)- “Hmmmm die Sachen sind doch auch ausgeborgt?” und ein #advertising für die Öffentlichkeit?

Für diejenigen an denen es vorbei gegangen ist, hier mal alle Sätze zusammengefasst:

SALLY SINGER, VOGUE CREATIVE DIGITAL DIRECTOR: “IT’S A SCHIZOPHRENIC MOMENT, AND THAT JUST CAN’T BE GOOD. (NOTE TO BLOGGERS WHO CHANGE HEAD-TO-TOE, PAID-TO-WEAR OUTFITS EVERY HOUR: PLEASE STOP. FIND ANOTHER BUSINESS. YOU ARE HERALDING THE DEATH OF STYLE.)”

chiara-ferragani-vogue les factory femmes

Photo: Nico Bustos/Vogue Espana

SARAH MOWER, VOGUE.COM CHIEF CRITIC: “SO YES, SALLY, THE PROFESSIONAL BLOGGER BIT, WITH THE ADDED AGGRESSION OF THE STREET PHOTOGRAPHER SWARM WHO ATTEND THEM, IS HORRIBLE, BUT MOST OF ALL, PATHETIC FOR THESE GIRLS, WHEN YOU WATCH HOW MANY TIMES THE DESPERATE TROLL UP AND DOWN OUTSIDE SHOWS, IN TRAFFIC, RISKING ACCIDENTS EVEN, IN HOPES OF BEING SNAPPED.”

NICOLE PHELPS, DIRECTOR OF VOGUE RUNWAY: “WHICH BRINGS ME BACK AROUND TO SALLY AND SARAH’S POINTS ABOUT THE STREET STYLE MESS. IT’S NOT JUST SAD FOR THE WOMEN WHO PREEN FOR THE CAMERAS IN BORROWED CLOTHES, IT’S DISTRESSING, AS WELL, TO WATCH SO MANY BRANDS PARTICIPATE.”

ALESSANDRA CODINHA, VOGUE.COM FASHION NEWS EDITOR: “AM I ALLOWED TO ADMIT THAT I DID A LITTLE FIST PUMP WHEN SALLY BROACHED THE BLOGGER PARADOX? THERE’S NOT MUCH I CAN ADD HERE BEYOND HOW FUNNY IT IS THAT WE EVEN STILL CALL THEM ‘BLOGGERS,’ AS SO FEW OF THEM EVEN DO THAT ANYMORE. RATHER THAN A CELEBRATION OF ANY ACTUAL STYLE, IT SEEMS TO BE ALL ABOUT TURNING UP, LOOKING RIDICULOUS, POSING, TWITCHING IN YOUR SEAT AS YOU CHECK YOUR SOCIAL-MEDIA FEEDS, FLEEING, CHANGING, REPEATING … IT’S ALL PRETTY EMBARRASSING — EVEN MORE SO WHEN YOU CONSIDER WHAT ELSE IS GOING ON IN THE WORLD. (HAVE YOU REGISTERED TO VOTE YET? DON’T FORGET THE DEBATE ON MONDAY!) “

Was sagt ihr zu diesem ganzen Zirkus? Bzw hat sich eure Meinung über die Vogue dadurch geändert? Ich stehe dem nämlich derzeit schon ein bisschen kritisch gegenüber.

xoxo Deea